Nachlese - Erfolgreich als Unternehmerin

by Sonja Hager 16. Juni 2010 08:21

Bereits mehr als 40% der heimischen Betriebe werden erfolgreich von Frauen geführt – Tendenz steigend. Frau Schwarz-Eszmeister diente bei der Veranstaltung „Erfolgreich als Unternehmerin“ als „Role Model“, als Vorzeigeunternehmerin, denn sie ist ein herausragendes Beispiel dafür, dass Frauen auch in bisherige Männerdomänen wie Technik, IT und Naturwissenschaften vorstoßen und darin erfolgreich sind.

vlnr: Margit Bollengerer, Mag. Elisabeth Zehetner, Evelyne Schwarz-Eszmeister, Mag. Sabine Wölbl,
DI(FH) Sonja Hager

Die Themen Businessplan, Netzwerk und Sicherheit wurden speziell unter dem Licht der beiden Studien aus dem Jahr 2009 von der Wiener Städtischen gemeinsam mit i2b und von der KMU Forschung Austria betrachtet.

Einig waren sich die Podiumsteilnehmerinnen, dass es unumgänglich ist mit Businessplan in eine Gründung zu gehen. Frau Schwarz-Eszmeister wies darauf hin, dass sie sowohl für die Neugründung, als auch für die Übernahme des Betriebes ihres Vaters einen Businessplan geschrieben hat, die sie heute noch in Bearbeitung hat um ihre Ziele zu verfolgen.

Angehende Unternehmerinnen sollen die Netzwerke gut aussuchen in denen sie sich bewegen, betonte Frau Mag. Wölbl, damit nicht zu viel Zeit nur mit Networking vertan wird.

Die Wirtschaftskammer bietet viel und sehr gute Unterstützung für Gründerinnen und Unternehmerinnen, auf welche Frau Mag. Zehetner hinwies. Unterstützt in dieser Aussage wurde sie von Frau Bollenberger. Die Gründerin hat ihre Idee selber im Kopf. Diese Ideen gilt es niederzuschreiben und zu bestimmten Zeitpunkten sich an seinen Berater zu wenden. Frau Schwarz-Eszmeister wies auf die Wichtigkeit des Beraters hin und dass es für die Übernahme für sie von Bedeutung war und vieles Erleichtert hat, dass Frau Bollenberger, als ihre Beraterin, das Unternehmen bereits kannte.

Die Studien haben ergeben, dass kein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Unternehmenserfolg und dem Geschlecht der Unternehmensführung besteht. Dies dient als Anlass an die Frauen zu Appellieren sich mehr zuzutrauen und die Risikoneigung zu fördern. Von Seiten des Gründerservice der Wirtschaftskammer oder auch dem Referat „Frau in der Wirtschaft“ werden immer wieder Projekte gestartet und viele Unterstützungsmöglichkeiten angeboten.

Die Veranstaltung wurde von i2b in Kooperation mit Bollenberger & Bollenberger
Beratungsgruppe GmbH
durchgeführt, speziell für Unternehmensgründerinnen um deren Zugang zur Selbständigkeit zu beleuchten.

Download: Endbericht_Unternehmerin2009_Zusammenfassung.pdf (29,35 kb)

Video zur Veranstaltung:

Kommentare

Kommentar schreiben


(Zeigt dein Gravatar icon)

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading