Expertenmeinungen

Warum ist ein Businessplan so wichtig und worauf wird besonders geachtet? Welche Trends sind im Bereich Business Planning ersichtlich und welche Tipps und Tricks gibt es?

Lesen Sie hierzu Stimmen aus dem Netzwerk:

Eine Gründung allein ist nur die halbe Miete. Ein Unternehmen muss nachhaltig aufgestellt sein, um überleben zu können. Dazu gehört ein gut durchdachter Businessplan, der die Vorgehensweise strukturiert, den Zielmarkt analysiert, den Kapitalbedarf einschätzt und herausarbeitet, was einem von der Konkurrenz unterscheidet. Davon profitieren die Gründerinnen und Gründer und auch der Wirtschaftsstandort.

Garbiele Tatzberger, Wirtschaftsagentur Wien

Mit dem Businessplan eine Geschäftsidee kalkulierbar machen: Der Businessplan sollte eine klare, umfassende und übersichtliche Darstellung des gesamten Unternehmensvorhabens sein. Wichtige Inhalte des Businessplans sind vor allem das Team, welches Problem wie gelöst wird und wo die Vision für das Unternehmen liegt (Alleinstellungsmerkmal – USP). Nicht vergessen sollte dabei werden diese Darstellung auch in Zahlen zu fassen, um sich über das Ausmaß aller benötigten Ressourcen (Material, Personal, Infrastruktur, Finanzierung, etc.) klar zu werden.

Jürgen Milde-Ennöckl, tecnet equity

Die Planung einer Unternehmensgründung zeigt von Sorgfalt und Weitblick. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Gründungsprojekte mit einer ordentlichen Vorbereitung zumeist auch die erfolgreicheren sind. Man kann sich auf viele Themen vorbereiten und hat dort geordnete Handlungsoptionen, wo andere improvisieren müssen und in der Eile und Aufregung oft auch falsche Entscheidungen treffen. Das Prinzip lässt sich auch mit dem Klettern in den Bergen vergleichen. Der Sportler plant seine Route genau und weiß dann in der Wand auch den richtigen Weg. Sonst kann es sehr gefährlich werden.

Manfred Kink, Steirische Wirtschaftsförderung SFG

Ein guter Businessplan zeichnet sich dadurch aus, dass er Interesse weckt und sich der Leser sehr schnell ein Bild von der Geschäftsidee machen kann. Der Plan ist klar strukturiert und verständlich geschrieben. Er beleuchtet die Chancen, aber auch die Risiken – ein Businessplan ohne Risiken ist unglaubwürdig. Er ist optisch sauber gestaltet und beim Businessplan kommt es tatsächlich auf die Länge an: ein 100-seitiges Exemplar wird keine Fans finden.

Emanuel Bröderbauer, i2b

Es gibt viele Adressaten für den Businessplan etwa Banken, Förderstellen, Lieferanten und Kooperationspartner. Für den Unternehmer selbst ist er ein unerlässliches Instrument als Planungsgrundlage für strategische Entscheidungen und laufendes Controlling.

Ein guter Businessplan erhöht die wirtschaftlichen Erfolgschancen.

Elisabeth Zehetner-Piewald, WKÖ