Der Businessplan

Was ist ein Businessplan und wozu braucht man ihn?

Der Businessplan, auch Geschäftsplan genannt, ist ein schriftliches Unternehmenskonzept. Es enthält alle Schritte, die der Jungunternehmer zur Umsetzung seiner Geschäftsidee plant. Die ersten Businesspläne wurden in den USA als Hilfsmittel für die Beschaffung von Kapital bei Banken, Privaten und Risikokapital-Gesellschaften erstellt. In der Zwischenzeit wird auch bei uns von nahezu allen Kapitalgebern ein Businessplan verlangt.

Studien zeigen, dass Gründungen mit Businessplan erfolgreicher verlaufen als ohne. Denn beim Niederschreiben wird deutlich, ob die Idee wirklich ausgereift ist, welche Informationen noch fehlen und wie das Unternehmen konkret aussehen könnte. Gleichzeitig besteht ein Fahrplan, der durch die chaotische Gründungs- oder Übernahmephase führt, und Steuerungsinstrument für die Zeit danach gibt.

Im Businessplan müssen Sie Ihre

  • Visionen
  • Annahmen
  • Markteinschätzungen und Prognosen

aus betriebswirtschaftlicher Sicht erstellen.

Mit Hilfe des Businessplans wird Ihre Idee hinsichtlich

  • Realisierbarkeit
  • Wirtschaftlichkeit und
  • Kundennutzen

durchleuchtet.

1_office-1209640_1920

Zahlreiche Jungunternehmer

starten nach wie vor ohne Unternehmenskonzept. Mit Hilfe eines Businessplans können Sie Ihr Unternehmerrisiko stark reduzieren. Bei bestehenden Unternehmen gibt ein Geschäftsplan den Weg vor und dient so als Steuerungsinstrument. Der Businessplan ist daher in erster Linie für Sie selbst ein wichtiges Planungsinstrument. Für potenzielle Kapitalgeber wie Banken oder private Investoren ist der Businessplan  eine Voraussetzung für Investitionen.

Letztendlich entscheidet der Markt über den Wert einer Geschäftsidee. Mit Hilfe eines Unternehmenskonzeptes kann die Idee vor dem Praxis-Test noch einmal gründlich durchleuchtet werden.

Mit Ihrem Businessplan müssen Sie nicht den detaillierten Weg zur erfolgreichen Umsetzung aufzeigen. Der Businessplan soll als Orientierungshilfe dienen. Überlegen Sie sich die wichtigsten Rahmenbedingungen und listen Sie offene Fragen auf. Somit können größere Schäden vermieden werden.

Sie schaffen sich weiters eine aussagekräftige Unterlage zur Präsentation Ihrer Geschäftsidee. Bei Kapitalverhandlungen können Sie mit Hilfe des Businessplans schnell und kompetent offene Fragen klären. Sie sind auf alle möglichen Fragestellungen gut vorbereitet.

Später dient der Businessplan als Kontrollinstrument, da die Realisierung der einzelnen Schritte im Nachhinein sehr genau überprüft werden kann.