Wie wird ein Businessplan aufgebaut und was gehört hinein?

Jeder Businessplan orientiert sich an einer einheitlichen Struktur. Der Aufbau erfolgt immer auf die gleiche Weise:

  • Ein schön gestaltetes Deckblatt stimmt auf den folgenden Businessplan ein
  • Ein detailliertes, verlinktes Inhaltsverzeichnis erleichtert das Navigieren durch den Businessplan
  • Der Textteil beschäftigt sich mit Ihrer Geschäftsidee und durchleuchtet alle relevanten Themen zur Gründung
  • Im Finanzteil befinden sich alle Berechnungen zu Ihrer Unternehmungsplanung
  • Der Anhang bietet Platz für weiterführende Informationen zur Geschäftsidee

 

Inhalte des Businessplans nach Kapiteln:

Deckblatt

Gestalten Sie ein aussagekräftiges Deckblatt

Inhaltsverzeichnis

Verlinken Sie Ihr Inhaltsverzeichnis

Executive Summary

Wird am Ende geschrieben und an den Anfang gehängt

Produkt bzw. Dienstleistung

Beschreiben Sie detailliert Ihr Produkt- bzw. Dienstleistungsangebot.

Unternehmen und Management

Stellen Sie Ihr Unternehmen und Ihr Gründungsteam vor

Branche, Markt und Wettbewerb

Setzen Sie sich mit dem Marktpotenzial und der Konkurrenz auseinander

Marketing und Vertrieb

Erarbeiten Sie Unternehmenskommunikation und Vertriebsmöglichkeiten

Erfolgs- und Finanzplanung

Kalkulieren Sie genau und nachvollziehbar

Anhang

Ergänzen Sie Ihren Businessplan um Lebensläufe, Tabellen, Skizzen,...

Geschafft!

Detaillierte Businessplan-Vorlage für unsere registrierten User!

Worauf muss bei der Erstellung eines Businessplans geachtet werden?

Bevor Sie mit dem Erstellen Ihres Businessplans beginnen, sollten Sie sich nicht nur Gedanken zu Ihrer Geschäftsidee machen, sondern auch die folgenden Punkte bedenken:

Adressat

Überlegen Sie sich, an wen Sie Ihren Businessplan richten. Je nach Adressat sind unterschiedliche Schwerpunkte mit detaillierten Angaben zu setzen.

Umfang

In der Kürze liegt die Würze. Halten Sie den Businessplan deshalb möglichst kurz und präzise. Der Umfang sollte nicht mehr als 20 bis 30 DIN-A4-Seiten betragen (exkl. Anlagen).

Aktualität

Ein Businessplan lebt. Beginnend mit der Geschäftsidee entwickelt sich der Businessplan Schritt für Schritt zu einem übergreifenden Konzept. Wenn sich wesentliche Grundannahmen oder Parameter ändern, müssen Sie auch den Businessplan überarbeiten. Um immer wieder notwendige Korrekturen effektiv durchführen zu können, sollten Sie die Themengebiete durchnummerieren und alle Querverweise festhalten.

Formulierung

Der Businessplan soll durch Klarheit beeindrucken. Da er üblicherweise nicht in Ihrer Anwesenheit gelesen wird, müssen Sie klare und eindeutige Formulierungen verwenden. Der Businessplan sollte insbesondere auch für technische Laien verständlich sein. Die Strukturierung in einzelne Themengebiete erleichtert dem Leser die schnelle Orientierung.

Quellen

Unterscheiden Sie in Ihren Ausführungen deutlich zwischen Fakten und Plänen. Alle Prognosen sollten durch Zahlen und Quellenangaben belegt sein. Die Daten sollten zudem gut recherchiert sein.

Angaben

Alle Angaben sind wahrheitsgemäß und nach den Grundsätzen der kaufmännischen Vorsicht zu erfassen.

Widersprüche

Achten Sie darauf, dass es keine Widersprüche zwischen den Teilplänen gibt. Insbesondere die unterschiedlichen Planungen im Zahlenbereich müssen abgestimmt sein.

Erstellung

Erstellen Sie den Businessplan wenn möglich selbst. Um den Plan in eine marktgerechte Form zu bringen, ziehen Sie einen erfahrenen Unternehmensberater bei. Dieser übernimmt die Rolle des Moderators. Vor Ihren Geschäftspartnern und Financiers müssen Sie Rede und Antwort stehen.

Anhang

Tabellen, Lebensläufe, technische Beschreibungen, Verträge und ähnliche Unterlagen gehören in den Anhang, der getrennt vom eigentlichen Businessplan präsentiert wird.

Layout & Struktur

Auch die Optik des Planes muss überzeugen. Achten Sie auf ein logisches Inhaltsverzeichnis, Seitennummerierungen, die Verwendung von Abbildungen und Grafiken, eine gut lesbare Schriftgröße und ein einheitliches Layout und Design.
Echte Businesspläne als Beispiel für unsere registrierten User!