i2b inside…

Unsere Partnerin, die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, unterstützt uns mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den HotSpots der weltweiten StartUp-Szene, das internationale StartUp-Geschehen für Sie in fünf Punkten zusammenzufassen!

 

… StartUp City NAIROBI

Die Silicon Savannah Nairobi ist ein heißes Pflaster für Start-ups & New Techs auf dem afrikanischen Kontinent und wurde vom World Economic Forum für 2021 unter die Top 5 der globalen Hotspots gekürt. 2020 flossen 304 Mio. USD in das kenianische Ökosystem, ein beachtlicher Betrag besonders für ein ansonsten krisengeschütteltes COVID-Jahr.

1 Aktuell

Das kenianische Ökosystem zählt um die 500 StartUps, wovon 185 insgesamt bereits 374 Investitionsrunden zustande gebracht haben. 92 davon in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen, 84 Seed-Investments, 34 in Series A und ebenfalls 34 in Form von Krediten.

Aufgeteilt nach Sektoren wie folgt:

  • Umwelt & Energie (70 deals, 600 Mio. USD)
  • Fintech (49 deals, 201,3 Mio. USD)
  • E-Commerce (30 deals, 127,8 Mio. USD)

2 Trends

Die Einführung des mobile Bezahlsystems M-PESA im Jahr 2007 hat einen regelrechten Innovations-Boom im Fintech-Bereich ausgelöst. Aufbauend auf diese Erfolgsgeschichte wurden zahlreiche e-payment und e-credit Lösungen entwickelt, die heute zum Teil global federführend sind. Auch finden ständige Weiterentwicklungen statt, the next big thing ist die Entwicklung der mobilen Kreditkarte. Im Bereich Energie geht der Trend in Ostafrika zu pay as you go Lösungen, die Solarenergiegewinnung mit attraktiven Finanzierungsmöglichkeiten für untere Einkommensschichten kombinieren.

3 Highlights

Ein großer Schritt im Bereich gesetzlicher Rahmenbedingungen ist Kenia mit der Vorlage der „Start up Bill, 2020“ gelungen. Damit sollen zahlreiche Lücken geschlossen und mehr Rechtssicherheit für Jungunternehmerinnen und –unternehmer geschaffen werden.

Ein weiteres Highlight in der Szene war die Übernahme des ed-tech StartUps eLimu durch Co-Creation Hub (CcHub), was eLimu einen starken Push geben und zur primären Weiterbildungsplattform des Inkubators transformieren wird.

Abschließend hat Villgro Kenya den Sprung zu Villgro Africa geschafft und treibt die Expansion als Inkubator für den afrikanischen Kontinent voran.

4 Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und frugal innovation spielen bei der StartUp und New Tech Entwicklung in Nairobi eine bedeutende Rolle. Firmen wie KibandaTopUp sind zum Beispiel aus der Idee heraus entstanden, eine Online-Logistiklösung für Essensstände (food stalls, kibanda in Swahili) anzubieten und so den Zugang zu billigeren Essensmöglichkeiten für einen größeren Teil der Bevölkerung zu schaffen.

M-Kopa und Azuri tragen zum verbesserten Zugang zu sauberen Energiequellen sowie einem höheren Grad an Elektrifizierung bei.

Im Gesundheitsbereich helfen mobile Apps wie Ilara Health, den Zugang zu ansonsten teurer und schwer erreichbarer Diagnose-Technologie mit Unterstützung von AI zu ermöglichen.

5 Fazit

Die Silicon Savannah Nairobi ist im Aufwärtstrend und hat sich mittlerweile am Kontinent wie auch global als Brennpunkt etablieren können. Besonders in den Bereichen e-payment, e-logistics und e-health ist die StartUp Szene Nairobis ein starker Player und interessanter Partner für internationale Unternehmen.

MMag. Edith Predorf

Die österreichische Wirtschaftsdelegierte in Nairobi

Österreichisches AußenwirtschaftsCenter Nairobi

c/o Austrian Embassy Nairobi – Commercial Section Muthaiga, Limuru Road 536 P.O. Box 30560
00100 Nairobi

+254 20 776 2390

nairobi@wko.at

https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/Kenia

… StartUp City TEL AVIV

Israels StartUp Ökosystem brach 2020 alle Rekorde: Investitionen von USD 10 Mrd. in Cyber Security, Fintech, IoT und FoodTech lassen keinen Hauch von Krise aufkommen. Mit etlichen IPOs geht der Trend weiter zu ScaleUps.

1 Aktuell

Israels Startup Ökosystem brach auch 2020 alle Rekorde: Investitionen von USD 10 Milliarden in 607 übertrafen die 2019 Ergebnisse um 31% bzgl. Kapital und 20% bzgl. Anzahl der Deals. Jährlich entstehen rund 1.000 neue, innovative Firmen. In den letzten zehn Jahren waren 11.074 Startups, 2.503 Investoren, 406 Akzeleratoren und Inkubatoren sowie 389 Multinationals aktiv.

2 Trends

Die meiste Beachtung bekommen derzeit die Tech Verticals Cyber Security, Fintech and IoT, die die größten Finanzierungsrunden aufweisen. Aber auch der noch junge FoodTech Sektor wächst beständig. Vermehrt können sich die Tech Firmen auch am Kapitalmarkt bedienen, als Alternative zu Exits: 2020 wurden in 121 Finanzierungsrunden USD 6,5 Mrd. über den Kapitalmarkt aufgenommen, im Vergleich zu „mageren“ USD 1,9 Mrd. 2019. Dennoch spielen die VC Fonds eine wichtige Rolle in Israel, vor allem wenn es um kleinere Investments geht.

3 Highlights

Die größten Übernahmen und IPOs letztes Jahr waren: der Chiphersteller Mellanox wurde vom  amerikanischen Technologie-Giganten Nvidia um USD 7 Mrd. übernommen. Beim Börsegang wurde JFrog mit USD 3,9 Mrd. bewertet und konnte fast ½ Mrd. zusätzliches Kapital aufnehmen. Die Insurtech Firma Lemonade nahm USD 319 Mio. anlässlich ihres Börsegangs an der NYSE bei einer Bewertung von USD 1,6 Mrd. auf.

4 Nachhaltigkeit

Der Impact Investment Markt in Israel ist noch nicht sehr ausgeprägt, aber wächst sehr stark. Vermehrt widmen sich private und institutionelle Investoren dem Thema und staatliche Stellen setzen Förderprogramme auf. Israel ist bestrebt, die UN-Nachhaltigkeitsziele auch in den Finanzierungsprinzipien zu verknüpfen: seit 2016, lädt ein GovTech Incentive Programm Firmen und Non-profit Organisationen ein, Lösungen für die dringendsten Probleme der öffentlichen Verwaltung zu präsentieren. Der Call For Proposals wurde letztes Jahr mit NIS 10 Mio. (EUR 2,5 Mio.) dotiert.

5 Fazit

Insgesamt entwickelt sich Israel von der StartUp Nation zur ScaleUp Nation: 25 der höchst bewerteten Tech Firmen in den US wurden von Israelis gegründet. So z.B. WeWork, Tanium, Compass, TripActions und Houzz.

MMag. Markus Haas, MIM

Der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Tel Aviv

Österreichisches AußenwirtschaftsCenter Tel Aviv

Hamered St. 25, 9th floor
68125 Tel Aviv

+972 3 516 86 85

telaviv@wko.at

https://wko.at/aussenwirtschaft/il

Weiterführende Informationen:

Umfangreiche Services für heimische StartUps und ScaleUps

https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/StartupsScaleups

AUSSENWIRTSCHAFT weekly – Der Newsletter der Außenwirtschaft Austria

https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft-weekly-anmeldung