Frequently Asked Questions

Hier finden Sie Antworten auf die Fragen, die uns am häufigsten zu unseren Services gestellt werden.

Businessplan

Was ist ein Businessplan?

Ein Businessplan ist wie ein Reiseplan, die die verschiedenen Stationen Ihrer Reise, die jeweilige Begleitung, das Tagesprogramm, die Aufenthaltsdauer und die Transportmittel beschreibt. Nur dass es sich hierbei nicht um eine geografische, sondern eine unternehmerische und auch persönliche Reise handelt.

Wer braucht einen Businessplan und wer soll ihn lesen?

Personen, die ein Unternehmen gründen oder übernehmen wollen, brauchen einen Businessplan. Machen Sie den Businessplan nicht nur für die Bank, eine Förderinstitution oder einen Wettbewerb. Machen Sie ihn für sich selbst: Es gibt keine bessere Möglichkeit, eine Unternehmensgründung umfassend vorzubereiten. Bitten Sie im Entwurfstadium Menschen Ihres Vertrauens um kritisches Feedback zu Ihrem Businessplan. Wenn Ihr Businessplan fertig ist, können Sie ihn je nach Bedarf an GeschäftspartnerInnen, wichtige KundInnen, StereuberaterInnen oderKapitalgeber wie Förderinstitutionen, Banken, Business Angels und Venture-Capital-Geber weitergeben.

Achtung: Der Businessplan legt Ihre Strategie offen und ist nicht für die Augen der Konkurrenz gedacht.

Was bringt der Businessplan?

Studien zeigen, dass Gründungen mit Businessplan erfolgreicher verlaufen als ohne. Denn beim Niederschreiben wird deutlich, ob die Idee wirklich ausgereift ist, welche Informationen noch fehlen und wie das Unternehmen konkret aussehen könnte. Gleichzeitig besteht ein Fahrplan, der durch die chaotische Gründungs- oder Übernahmephase führt, und Steuerungsinstrument für die Zeit danach gibt.

Wer soll den Businessplan schreiben?

Den Businessplan sollte Sie selbst, bzw. Ihr Team mit verteilten Rollen und gegenseitigem Feedback schreiben. Wichtig ist, dass am Ende alle Kapitel aufeinander abgestimmt sind und der Businessplan aus einem Guss ist.

Wie umfangreich soll der Businessplan sein?

In der Kürze liegt die Würze: Üblicherweise umfasst ein Businessplan 20 bis 30 Seiten (ohne Anhang). Letztlich zählt neben der Vollständigkeit die Prägnanz der Inhalte.

Wie viel Zeit beansprucht er?

Die meisten (angehenden) UnternehmerInnen feilen mehrere Monate am Businessplan, schließlich müssen dazwischen immer wieder Fakten recherchiert werden. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen, um jede Leitfrage fundiert abarbeiten zu können. Ähnlich einer Frucht müssen auch der Businessplan und die dahinterliegenden Überlegungen reifen.

Wie lange hält der Businessplan?

Ewig, sofern Sie ihn von Zeit zu Zeit auf den aktuellen Stand bringen, jedoch nur kurze Zeit, sofern Sie das nicht tun. Der Businessplan ist ein lebendes Dokument, das sich genauso verändert wie Ihr Unternehmen. Wenn Sie also jetzt mit einem Businessplan starten, so sollten Sie diesen ein halbes Jahr nach der gründung an die Ist-Situation anpassen. Später genügen größere Abstände, um Modifikationen vorzunehmen und neue Planungen einzufügen, z.B. Jahresintervalle.

Womit soll ich beginnen?

Beginnen Sie dort, wo Sie schon exakte Pläne haben. Das ist vielleicht bei den Kapiteln Produkt- bzw. Dienstleistung oder Unternehmen & Management der Fall. Nachdem Sie diese Kapitel grob skizziert haben, widmen Sie sich in aller Ausführlichkeit dem Kapitel Markt & Wettbewerb – oft eines der herausforderndsten Kapitel. Sobald Sie ein gutes Marktverständnis entwickelt haben, können Sie die anderen Punkte leichter bearbeiten.

Gibt es eine Mustergliederung?

Nein, Businesspläne sind so unterschiedlich wie Unternehmen selbst.

Bestimmte Elemente sind jedoch ein Muss:

  • Executive Summary wird am Ende geschrieben und an den Anfang gereiht
  • Produkt bzw. Dienstleistung
  • Branche, Markt und Wettbewerb
  • Marketing und Vertrieb
  • Unternehmen und Management
  • Erfolgs- und Finanzplanung
  • Anhang
Wie viele Jahre sollen im Businessplan geplant werden?

Drei bis fünf Jahre, wobei das erste Jahr im Detail, also monatlich, dargestellt werden sollte.

Gibt es eine Vorlage, die ich nutzen kann?

Allen registrierten Usern der i2b-Plattform stehen Musterbusinesspläne, ein Vorlage-Formular zum Erstellen eines Businessplans, sowie der Online-Assistent zum direkten Schreiben des Businessplans in einen Online-Editor zur Verfügung.

Fachfeedback durch unsere ExpertInnen

Was wird bewertet? Wer bewertet?

Das Konzept von i2b sieht zwei verschiedene Bewertungsebenen für eingereichte Businesspläne vor:

1. Schriftliche Fachfeedbacks
 durch zwei voneinander unabhängige ExpertInnen aus dem Gründer-, Förder- und Finanzierungsbereich:

Die Bewertungen erfolgen nach Kriterien wie Vollständigkeit, Verständlichkeit und Schlüssigkeit der im Businessplan getroffenen Aussagen. Um eine möglichst hohe Objektivität zu erreichen, orientieren sich unsere ExpertInnen bei der Bewertung an den 125 Leitfragen aus dem Handbuch. Darüber hinaus werden die Geschäftsideen meist auch betreffend Erfolgsaussichten und Finanzierbarkeit hinterfragt (Kommentarfelder).

Wir möchten festhalten, dass die Fachfeedbacks trotz Leitfragen und Kriterien persönliche Einschätzungen unserer ExpertInnen sind. Unserer Auffassung nach entspricht diese subjektive Note in der Bewertung der Realität beim Gründen – es gilt sehr oft konträre Meinungen zu berücksichtigen. Sollte ein Feedback nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, so betrachten Sie dieses bitte als eine mögliche Sichtweise und potentiellen Schärfstein für Ihre Geschäftsidee.

Bei einer wiederholten Einreichung wird der Businessplan den selben ExpertInnen wie bei der ersten Feedback-Runde gegeben, was einen in sich geschlossenen Ablauf sichert. Nicht-überarbeitete Wiedereinreichungen erhalten somit keine weitere Feedbackrunde.

2. i2b Finale mit Präsentation der fünf besten Einreichungen je Kategorie:

Für die Reihung der besten Businesspläne werden die Bewertungen der Fachfeedbacks herangezogen und durch eine Fachjury bestätigt. Beim i2b Finale präsentieren sich die EinreicherInnen vor einer Jury aus Investoren und Experten aus dem Gründungs- und Finanzierungsbereich. Zehn Minuten haben sie Zeit, um die anwesende Jury von ihrer Idee zu überzeugen. Bewertet werden Überzeugungskraft, Erfolgsaussichten und die finanzielle Realisierbarkeit.

Die Gewinner jeder Kategorie werden bei der Prämierungsveranstaltung eine Woche später in Wien enthüllt.

Die Entscheidung der Jury ist endgültig – der Rechtsweg ausgeschlossen!

Mehrfacheinreichungen

Bei i2b haben Sie die Möglichkeit, drei Feedback-Schleifen zu nutzen.

Bessern Sie bei Ihrem Plan nach und bauen Sie das Feedback der ExpertInnen ein!

Welche Pläne erhalten Feedback

Grundsätzlich erhält jeder, zum Fachfeedback eingereichter Businessplan Feedback.

Um zum Feedback durch unsere ExpertInnen zu gelangen, muss Ihr Plan jedoch vollständig sein. Die Vollständigkeit wird durch die i2b Mitarbeiterinnen geprüft.

Unsere ExpertInnen nehmen sich viel Zeit, um Ihren Plan zu begutachten und konstruktive Kritik zu üben. Als außenstehende Personen bewerten Sie aber nicht nur die Einzelteile, sondern auch “das große Ganze”. Daher ist es für unsere ExpertInnen nicht möglich, nur Teilbereiche zu prüfen. Sollte Ihr Businessplan zu große Lücken aufweisen, so werden Sie aber auch nicht abgewiesen. Unser Team formuliert in solchen Fällen konstruktive Mini-Feedbacks, in denen auf das Fehlen einzelner Teile hingewiesen wird. Die Zeit, die diese Mini-Feedbacks in Anspruch nehmen, können Sie sparen, indem Sie schon vor der Einreichung sicher stellen, dass Ihr Konzept vollständig ist.

Wie lange dauert das Feedback?

Die Fachfeedbacks, die unsere ExpertInnen erstellen, benötigen eine gewisse Zeit. Unsere ExpertInnen erbringen diese Leistung ehrenamtlich, weswegen sie aber nicht immer sofort auf Abruf bereit stehen können. Deshalb kalkulieren Sie bitte etwa fünf Wochen für die Zeit zwischen Einreichung und Erhalt der beiden Feedbacks ein. Auf die Einreichfrist hat diese Zeitspanne keine Auswirkung. Es muss nur vor der Einreichfrist um Feedback angesucht worden sein.

Wettbewerb

Wozu ein Wettbewerb?

Bei i2b haben Sie nicht nur die Möglichkeit, Ihr schriftliches Geschäftskonzept durch unabhängige ExpertInnen prüfen zu lassen, sondern auch die Chance, eine Auszeichnung für Ihr Geschäftskonzept zu erhalten.

Hierfür wurde der i2b Businessplan-Wettbewerb ins Leben gerufen.

Bei einer öffentlichkeitswirksamen Prämierungsfeier werden jährlich die besten Businesspläne Österreichs gekürt – es winken Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 150.000 Euro!

Details zum Wettbewerb finden Sie hier.